ALM

Wer kann die ALM besuchen / in Anspruch nehmen?

Die ALM ähnelt in vielem einem Bauernhof und spricht somit Leute an, die Interesse an Tieren und Arbeit im Freien haben. Da viele Arbeiten körperlich anstrengend sind, und ein gewisses Verständnis verlangen, richtet sich das Angebot vor allem an Leute, die diesen Arbeitsanforderungen gewachsen sind. Die ALM ist somit nicht barrierefrei. Wichtig ist uns auch, dass durch die Zusammensetzung der Gruppe Voraussetzungen für eine gute Teamarbeit-/fähigkeit geschaffen werden.

 

 

Die verschiedenen (und ständig vielfältiger werdenden) Arbeiten auf der ALM werden von den behinderten und nicht behinderten MitarbeiterInnen gemeinsam erledigt, wobei in allen Arbeitsbereichen, bis zu Verwaltung und Dokumentation, die behinderten MitarbeiterInnen je nach Interesse und Fähigkeiten eingebunden werden. Die Alm bietet Platz für 9 BesucherInnen.

Hier ein Überblick über die wichtigsten Arbeitsbereiche der Alm:

Weingarten:
Ziel ist die Herstellung von Traubensaft aus biologischem Anbau. Alle Arbeiten bis dahin werden von der Alm erbracht. Vom Schnitt im Winter bis zur Ernte im Herbst, fallen im Weingarten die verschiedensten Arbeiten an, teilweise körperlich anstrengend, teilweise mit Maschinen, manchmal von allen, manchmal nur von wenigen ausführbar. Die Lese ist auch ein Höhepunkt im Arbeitsjahr der Alm.

Wirtschaftsküche:
Die Trauben des Weingartens werden gemaischt und gepresst, der Saft pasteurisiert und in Flaschen abgefüllt. Weiters stellt die Alm aus den Früchten des Gartens und der Umgebung Sirups und Marmeladen her.

Tierhaltung:
Versorgung der Tiere (Eselinnen, Schafe, Hühner, Kaninchen).

Geländepflege:
Am Waldbachsteig und am Grundstück müssen Wald und Gestrüpp immer wieder zurückgeschnitten werden. Das anfallende Astwerk wird ausgeschnitten, Zweige und Laub gehäckselt und als Mulchdecke verwendet oder kompostiert, dickere Äste zu Brennholz zusammengesägt. Der Kompost wird im Wein- und Gemüsegarten benötigt.

Haus- und Hofinstandhaltung:
Reparaturen und Verbesserungen der Einrichtung, ob Arbeitstisch für Kerzen oder Vergrößerung des Hühnerstalls werden von den MitarbeiterInnen der ALM selbst vorgenommen.

Selbstversorgung:
Die ALM kocht sich ihr Mittagessen selber, zT. aus den Eiern der Hühner und dem Gemüse vom Garten. Alles andere wird täglich frisch gekauft. Auch alle Reinigungsarbeiten, und das Heizen der Holzöfen im Winter gehören zu den Aufgaben der MitarbeiterInnen.

Handwerkliche Kerzenherstellung:
Im Winter und bei schlechtem Wetter erzeugt die ALM auch handwerkliche Produkte. Die Kerzenherstellung ist hier der erfolgreichste Bereich.

In alle Arbeiten auf der ALM sind die begleiteten MitarbeiterInnen unter Berücksichtigung ihrer individuellen Interessen und Stärken eingebunden. Viele Aufgaben werden von den MitarbeiterInnen in Eigenverantwortung übernommen und selbständig ausgeführt. Wichtig ist uns, dass jede/r einzelne MitarbeiterIn sinnvolle und wertvolle Arbeit leistet, wertvoll für sich selbst und für die Gruppe, die ALM als Ganzes. Durch die Zusammenarbeit im Team liegt ein Hauptaugenmerk auf dem Umgang miteinander, insbesondere auf einem verantwortungsvollen Sozialverhalten.

Produkte und Vertrieb:
Traubensaft, Marmeladen, Sirups
Kerzen in verschiedenen Formen und Farben
Verkauf ab Hof, auf Märkten, an andere Einrichtungen


Kontakt:
Bloschgasse 2
1190 Wien
Tel.: 01 / 318 82 25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zur Homepage:

ALM Logo