Werkstätte Tokiostraße

Wer kann die Werkstätte besuchen / in Anspruch nehmen?

Es sollen vorwiegend intellektuell behinderte Menschen angesprochen werden, die Interesse an einfachen handwerklichen Tätigkeiten, aber auch an durchaus komplexen Techniken haben, deren Potentiale in diesem Bereich möglicherweise erst gefördert werden müssen.
Die Arbeitsbereiche erstrecken sich von Holzarbeiten, über Textil- und Keramikarbeiten, bis hin zum Objektbau und bildnerischem Gestalten.

Die Werkstätte befindet sich im 22. Bezirk und ist öffentlich mit den Linien der U1 und der Straßenbahnlinie 25 erreichbar. Die sechs Arbeitsbereiche sind allesamt barrierefrei. Neben der Herstellung von Produkten aus verschiedensten Materialien für Weihnachtsmärkte und Verkaufsveranstaltungen werden auf Wunsch auch Einzel- und Maßanfertigungen aus den Werkstoffen Textil, Keramik und Holz produziert. Die Werkstätte ist für 17 BesucherInnen konzipiert.

Im Vordergrund steht die Entwicklung sozialer, manueller und kognitiver Kompetenzen der zum Teil schwer intellektuell behinderten Menschen, die Unterstützung bei der Entwicklung von Eigeninitiative und der Übernahme von Verantwortung für eigenes Handeln, die Entwicklung von Selbstvertrauen hinsichtlich der Gruppe und der Arbeitsanforderungen und die Steigerung des Selbstwertgefühls durch die Herstellung von Produkten mit Gebrauchs- und Verkaufswert.

 

 


Kontakt:
Tokiostraße 1
1220 Wien
Tel.: 01 / 982 70 52
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zur Homepage: